Die Entscheidung

Aus dem Logbuch:

Gewässer: Ostsee Stralsund

Wind: 2 Bauefort

Max Geschw. 20 km/h

Etmal: 27 km

Bootstyp: Top cat K4x

 

Wieder ein super Sommertag, mehr geht nicht. Wir beginnen den Tag in dem kleinen Caffeè von gestern. Wir sitzen auf der Terasse und genießen unser Frühstück mit einem herrlichen Blick auf die Stadt Stralsund. Ein wenig mehr Wind hätten wir uns schon gewünscht aber was soll´s wir können es zum Glück nicht beeinflussen. Beim Frühstück gehen wir noch einmal unsere Argumentenliste durch. Es gibt Dinge die für den K4x sprechen als auch Dinge die gegen seine Anschaffung sprechen. Es ist wirklich nicht leicht. Segeltechnisch ist der Unterschied zwischen den beiden Booten nicht so sehr groß. Das macht die Entscheidung auch nicht einfacher. Grundsätzlich kann unser Evo mit dem Leistungsspektrum vom K4x mithalten. Sicherlich können unsere Wanten noch etwas Spannung vertragen. Aber wir haben ja noch den heutigen Tag um unser Meinungsbild zu vertiefen.

So geht es erneut auf den Strale-Sund. Gleich zum Anfang, stelle ich fest, dass sich die 40 kg Mehrgewicht zu unserem Evo an Land nicht ganz so leicht bewegen lassen. Den Kat die Rampe runterschieben und rein in das Wasser. Die Startvorbereitungen laufen wie gestern ab. Heute hat allerdings der Wind etwas zu unseren Ungunsten gedreht. So einfach wie gestern kommen wir heute nicht aus dem Hafen raus. Gabi ist schon auf dem Trampolin zu gange während ich noch im Waser stehe. Wir besprechen das Auslaufmanöver. Um genügend Freiraum zur Mole zu bekommen müssen wir nach dem Start gleich eine Halse segeln. Erst danah können wir den Hafen verlassen. Der uns betreuende Segellehrer an Land konnte natürlich nicht wissen was wir abgesprochen haben. Er war leicht erschrocken als wir das Manöver durchzogen, sorry dafür! War nicht unsere Absicht den Puls nach oben zu jagen.

Uns gelang dieses Manöver sehr gut und wir verließen den Hafen ohne Probleme zur zweiten Testfahrt.

Heute war zu wenig Wind und viel zu viel Welle. Die Rümpfe knallten immer wieder auf die Wasseroberfläche anstatt sie zu durchschneiden. das war nicht ganz so schön. Hier im Sund sind sehr viele Angelboote unterwegs. Wir sind wohl zu dicht an einem vorbei gesegelt. Wobei der Abstand bestimmt 200 Meter betrug. Auf dem Wasser kann man Abstände sehr schlecht abschätzen. Plötzlich war helle Aufregung auf dem Angelboot. Wir waren schon längst vorbei. Wir konnten uns die Aufregung erst nicht erklären bis Gabi nach vorne zeigte. Unser Test K4x hatte vorne noch eine einfache Leine quer zwischen beiden Bugspitzen gespannt. Wo zu diese dienen sollte weiß ich nicht. Auf jeden Fall hing dort jetzt ein sogenannter Wobbler mit einem schönen Drillichhaken. Der hätte nicht in unseren Evo stecken dürfen. Puh , wenn ich nur daran denke wird mir anders nach dem Schleierlebnis. Ich war mir nicht bewußt, das die Angler so dicht unter der Wasseroberfläche aggieren. Da muss man echt aufpassen und gehörigen Abstand halten, gerade als Schlauchi! Wieder etwas dazu gelernt.

Mittlerweile weiß ich nicht mehr wie ich sitzen soll. Mir tut der Hintern noch von gestern weh. Ich vermisse den Kompfort meiner Gummiente!!

Gabi übernimmt die Pinne und ich erhole mich auf dem Trampoli. Gabi stellt fest, dass der K4x etwas ruhiger sprich träger reagiert als unser Evo. Das ist nicht unangenehm. Auf dem Rückweg testen wir nochmals den Rollgennaker ausgibig. Es werde Halsen gefahren und er wird ein und ausgerollt. Einhellige Meinung, der Rollgennaker ist eine Wucht. Nun heißt es zurück nach Altefähr segeln. Wir haben soweit es ging alles gestest was uns beiden wichtig war. Zurück im Hafen konnten wir den K4x unseren Betreuer übergeben, er hat für uns das Abtackeln übernemmen,. sehr nett und eine Dankeschön dafür. Bis Knut mit den Hoby´s von Hiddensse zurück kommt dauert es noch etwas. So blieb noch etwas Zeit die Pro und Contras zu erörtern.

 

Pro Top cat K4x

-Er ist wie unser Evo ein 15 Fuß Sportkatamaran

-Man kann ihn leicht und ohne Werkzeug auseinanderbauen und natürlich auch wieder   zusammenbauen.

- Er reagiert etwas träger als unser Boot, halt 115 Kg Masse

- Ganz klar der Rollgennaker

- Festrumpf, man bekommt keinen Platten

- Gabi kann auch bei Windlöchern im Trapez stehen bleiben

- Die Travelerschiene mit dem niedrigen Schotblock ist angenehm

- Steife Wanten

Ist ja schon eine ganze Menge was für den K4x spricht.

Contra K4x

- Im vergleich zum Evo ganz schlechter Sitzkompfort !!!

- Autodachtransport = ?????, Trailer ist erforderlich

- Lagerplatz im Winter wäre nicht mehr zu Hause

- Ich segel viel alleine und hätte erhebliche Mühe 115 kg trotz Bootswagen an Land zu bewegen.

- Gabi kommt auf Grund der höheren Rümpfe schlecht auf das Trampolin

- Der Preis

- Wir haben schon viel in unseren Evo investiert. Starkwindsegel, Gennaker

- Die Leistungen der Boote sind vergleichbar

- Keine Gepäcktrampolin für Reisen

Die Entscheidung:

Wenn wir nicht per Zufall ein Top Angeboot von Knut erhalten bleiben wir bei unserem Evo. Wir werden das Gefühl nicht los, sollten wir uns für den K4x entscheiden trauern wir unserem Evo nach.

Nach dem Knut nun eingetroffen ist, setzen wir uns bei Kaffee und Kuchen auf die Mole und besprechen das Angebot. Knut macht uns ein sehr seriöses Angebot aus unserer Sicht eben kein top Angebot . Das ist auch okay so  für uns.

Wir bedanken uns sehr bei "Sail und Surf Altefähr" auf Rügen für dieses top Wochenende. Wir konnten genau das Testen was wir wollten und das völlig unkompliziert.

Danke dafür!! Wir kommen gerne wieder !

So lautet die Entscheidung, wir bleiben bei unserem Happy cat Evolution. Werden aber Angelboote weiträumig umfahren und falls dies nicht gehen sollte vorher wenden. Auch Holzdalben werden gemieden.

Wir werden allerdings unseren Evo auf Grund der Erkenntnisse von diesem Wochenende ein wenig Tunen.

Das beinhaltet natürlich im Winter einige Arbeiten für die heimische Werft.

Im Einzelnen sollen folgende Umbauten und Ergänzungen stattfinden.

- Ganz oben auf unser Liste steht der Rollgennaker. Unser Evo wird einen bekommen.

- Weietrhin bekommt unser Evo wieder eine einhand Rollffockanlage, wie unser alter Vision

- Unser Evo wird eine Travelerschiene mit Schlitten bekommen, damit der Schotblock tiefer kommt.

- Unser Evo bekommt eine neue Abdeckplane, aus atmungsaktiven Segelstoff.

- Die Wanten werden um 6 cm gekürzt um noch etwas mehr Spannung in die Wanten zu bekommen.

Ich vermute jetzt , dass sich einige die Haare raufen, aber es hört sich schlimmer an als es ist.

Am aufwndigsten wird die neue Abdeckplane. Warum eigentlich eine neue ???

Unser Boot liegt die ganze Saison an seinem Platz. Die Plane an sich hat sich super bewährt. Nur wird es unter der Plane von Grabner so heiß, das mir jedes Jahr eine Naht am Rumpf aufgeht. Manchmal lässt man zu wenig Druck ab und schon hat man das Malleur. Wenn ich unter meine Plane bei Sonne fasse, verbrenne ich mir fast die Hand, so heiß wird es darunter. Bei meinen Nachbarliegern ist dies nicht der Fall. Da ich aber nicht in der Lage bin so eine Plane selber zu nähen, musste ich eine Segelmacherei finden die Lust auf so ein Projekt hat. Ich hab nämlich festgestellt, dass einige Segelmacher gar kein Interesse an uns kleinen Kunden haben. Das ist jetzt nicht böse gemeint, die nähen lieber für die großen Yachten. In Kiel bin ich fündig geworden. Dort gibt es einen kleinen Jollenladen mit den Namen "Aquamarin" und daran angeschlossen die "Segelmacherei Feldhusen".Beid Geschäftsinhaber sind an uns kleinen Kunden interessiert. Aquamarin musste schon öfters unter meinen Wünschen leiden und hat immer eine gute Idee meine Wünsche zu realisieren. Dort werden z. B meine Wanten gekürzt und die neue einhand Rollfockanlage liegt bereit. So auch Frau Feldhusen, ich hatte wirklich Bedenken mit der Abdeckplane, ob das überhaupt Sinn macht. Gar kein Problem für Frau Feldhusen, ich wurde super beraten konnte mir sogar die Stofffarbe aussuchen. Auch der Preis ist moderat für die viele Arbeit. Einfach genial !! Hätte ich nie gedacht!! Auch das Umbauen unseres Gennakers zu einem Rollgennaker ist gar kein Problem für meine Segelmacherin. Sie hat mir tolle Vorschläge unterbreitet.

So befindet sich also ein Teil in der Segelmacherei und der andere Teil vom Boot bei mir in der Werft.

Natürlich wird es einen Werftbericht geben.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Peter Schütt (Freitag, 09 März 2018 19:03)

    Hallo ihr beiden.
    Vielen Dank für die in interessanten Beiträge.Ausser ,das ich kein gelernter Seemann bin,ist es bei meiner Frau und mir sehr ähnlich wie bei euch mit der Segelei.Die Frage Festrumpfboot oder Grabner Cat,hat aus den selben Gründen,wie bei euch zugunsten des Evo beantwortet.Aber für Verbesserungen am Boot,speziell was das Gennakerhandling betrifft,bin ich sehr interessiert.Meistens bleibt er daher zu Hause liegen.Ich bin daher schon gespannt ,auf euren Werftbericht,und würde von der Bugverdecktasche gleich auf Rollgennaker wechseln.
    Fair Winds
    Peter Schütt

  • #2

    Carsten sagt (Freitag, 09 März 2018 19:13)

    Hallo Peter,
    danke für den Kommentar, in 14 Tagen kommt der Werftbericht mit den Umbauten. Am 16.03 kann ich meinen Gnnaker bei meiner Sgelmacherin abholen. Dann kommt der erste Tstaufbau im Garten.
    Zur Zeit ist bei uns im Norden die Eislage noch recht heftig. Wasser ca.1°C da mus ich noch mit dem segelsetzen warten. Ich vermute,dass die ersten Wirklichen Testläufe anfang Mai gestartet werden können.
    Ich werde ein Blogbericht mit den ersten Eindrücken schreiben. Dann musst Du nicht so lange warten.
    Aber schön zu leses, dass es Euch genau so geht wie uns.
    Gruß Carsten

  • #3

    Bernhard (Montag, 12 März 2018 15:50)

    Hallo Carsten,

    schön, dass Du vermutlich alles so schön aufgezählt hast. Ich dachte eigentlich, dass der K4x wendiger ist und besser durch Wellen geht. Ich dachte, der HC schwimmt auf dem Wasser, der fest-Rumpf Katamaran im Wasser. Besser am Wind und schneller. Klar, dass der HC mehr zuladen kann.
    Spannend auch Deine geplante Modifikation. Mein Interesse gilt der Traveler-Schiene. gibt's da nicht Kollision mit der Ruderanlage?
    Darf ich wissen wie Du welche Schiene montieren möchtest?

    beste Grüsse vom Walensee

    Bernhard

  • #4

    Carsten sagt (Montag, 12 März 2018 20:38)

    Hallo Bernhard,
    jo alles kein Geheimnis. Diese Woche kommt mein Werftbericht raus . Da steht alles drin was DU wissen möchtest. Auch die Gründe warum ich mich für dies und jenes entschieden habe. Wenn Dir etwas fehlen sollte melde Dich bitte.
    Gruß Carsten

  • #5

    Das Floggyseamaster (Samstag, 17 März 2018 17:43)

    Lieber Carsten.

    Auch von meiner Seite vielen Danke für den ausführlichen Vergleich der beiden Boote.

    Dabei bleibt zumindest die erstaunliche Erkenntnis, dass es es Grabner überhaupt geschafft hat, ein Boot zu entwerfen, das man mit einem Festrumpfboot vergleichen kann — nach meinem Dafürhalten ist das an sich schon eine Leistung.

    Bei mir stand exakt die gleiche Entscheidung an — und sehr ähnliche Erwägungen haben mich dann vom Grabner Hurricane überzeugt — ganz wesentlich waren für mich Gewicht, Transport (im Wohnwagen irgendwann) und Langstreckentauglichkeit.

    Viel Spaß weiter mit dem Evo.

    VG

  • #6

    Carsten sagt (Sonntag, 18 März 2018 12:53)

    Hallo Floggyseamaster,

    schöner Name, danke das die Berichte so gut ankommen. Ja, es ist echt erstaunlich was Grabner hier geleistet hat. Die vielen Meilen die wir mittlerweile gesegelt sind mit unseremSchlauchi bestätigen, dass dieses Leistungspotential keine Eintagsfliege ist.
    Das finde ich schon genial.

    Gruß Carsten